DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autorampe / Hunderampe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Autorampe / Hunderampe

    Guten Abend,

    da wir beabsichtigen uns in Kürze einen Geländewagen zu kaufen, würden mich an dieser Stelle mal ein paar "Erfahrungsberichte" interessieren.
    Wer von Euch schickt seinen Hund auch über "die Planke in den Kofferraum" bzw. mit welchen Herstellern habt ihr gute Erfahrungen gesammelt? Wir haben uns vor einigen Monaten schon mal eine "angeblich" superstabile Hunderampe gekauft (belastbar laut Hersteller bis 100kg), aber als meine 18kg Tochter probeweise mal drüberlief, stellte sich dieses "Dings" als völlig instabil heraus.
    Es müßte eine Rampe sein, die für mich nicht allzu schwer ist wenn ich sie aus bzw. in den Kofferraum "hieve", sollte nicht allzu viel Platz wegnehmen und sollte natürlich Paul´s Gewicht von 66kg zuverlässig tragen.
    Es gibt so viele Hersteller u. jede preist ihre Rampe als die stabilste an u. alle erst "durch zu probieren" dürfte etwas "mühsam" werden, zumal man die meisten ja erstmal bestellen muß.
    Anschließend muß ich Paul dann nur noch beibringen, die Rampe auch zu nutzen, abe das ist ein anderes Thema.

    Also, an alle Besitzer von "Rampensäuen", bitte her mit Euren Berichten.

    Lieben Gruß,
    Stephanie

  • #2
    schau mal bei www.kleinmetall.de Kleinmetall GmbH | HOME
    Gruß aus Hamburg
    Ralf


    Deutscher Viceeuropaweltmeister
    im Synchronleinenverdüddeln

    (Dreiergespannklasse, zertifiziert,
    Härtegrad Prädikatsterrier,
    gezerrt, nicht geführt)

    Kommentar


    • #3
      @ nett-mann

      Danke für den Tipp ( die Adresse hattest Du mir schon einmal empfohlen in Bezug auf eine ausreichend große "Hundeflugbox" ).
      Aber hast Du denn auch Erfahrung mit den Rampen dieses Herstellers?
      Beispielweise schon so ca. 12 -13 "Jackies" gleichzeitig drauf stehen / hochlaufen lassen ?

      Lieben Guß,
      Stephanie

      Kommentar


      • #4
        Gute Frage, Kepri ist zwar eine Rampensau und ein Boxenluder, jedoch wiegt sie nur 21 kg.
        Ich entschied mich damals für eine sehr leichte Alurampe zum zusammenschieben, Tragkraft angeblich 120kg- mich (50kg) trägt sie Rampe ebenerdig gut, mehr habe ich nicht getestet.

        Geh in einen Fachmarkt und teste, das ist alles was ich dir raten kann.

        Übrigens brauchte Kepri das Rampe laufen nicht lernen, sie tat es vom ersten Tag an, wir wiesen ihr nur seitlich die Richtung.
        Mit dem rumpligsten Urrumpel, der Tüpfelhyäne und Kepri ganz tief im Herzen
        ------------------------------------------------------------------------------------

        Führung sollte aus dem Verständnis der Bedürfnisse derjenigen entstehen, die davon betroffen sind.

        Marian Anderson


        http://kepri.jimdo.com/

        Kommentar


        • #5
          Ich habe bisher nur positive Sachen über die gehört.
          Gruß aus Hamburg
          Ralf


          Deutscher Viceeuropaweltmeister
          im Synchronleinenverdüddeln

          (Dreiergespannklasse, zertifiziert,
          Härtegrad Prädikatsterrier,
          gezerrt, nicht geführt)

          Kommentar


          • #6
            Ich bin mit kleinmetall bisher auch sehr zufrieden!

            Hab zwar keine Rampe für Lilli , aber einen Rücksitzschoner, der echt robust ist!

            Kommentar


            • #7
              Guten Morgen,

              leider haben die bei Kleinmetall nur 2 Varianten zur Auswahl, einmal Holz u. einmal Alu.
              Die Holzrampe sieht genauso aus, wie die die wir schon daheim haben, also werd ich´s wohl mal mit der Alu - Variante probieren.

              @ Antonius und Bernerfreundin, ihr habt doch auch Hunde in dieser Gewichtsklasse oder, was habt ihr denn für Auto´s bzw. wie macht ihr das mit dem einsteigen?

              Lieben Gruß,
              Stephanie

              Kommentar


              • #8
                Hallo Landseer,

                also ich habe für meinen 12 Jahre alten Bobtail-Bernersennen-Mix vor einem jahr die klappbare Rampe aus Holz gekauf und bin restlos begeistert. Unser Rüde hat sie sofort akzeptiert und warten nun beim Ein- und Aussteigen wie im Flieger auf seine Gangway. Zusammengeplappt läßt sie sich prima hinter dem Vordersitz verstauen.

                Also meine Empfehlung hat das Teil.

                Liebe Grüße
                Oli

                Kommentar


                • #9
                  @ Berndorf :

                  Aber ist sie denn auch stabil o. gibt sie nach sobald der Hund "drüberläuft" ?
                  Ist diese Rampe auch von Kleinmetall o. von welchem Hersteller ist sie ansonsten ( auf unserer Rampe steht nichts drauf, ich habe sie damals über ebay gekauft für viel Geld, aber ich glaube mit diesem "Dings" haben die mich "voll veräppelt" - unsere Rampe ist "eindeutig Ramsch" ).
                  Vielleicht sollte ich mich doch mal bei Kleinmetall erkundigen, wie das mit dem Transport u. den Kosten so läuft im Falle eine Umtausch´s

                  Danke für Dein Statement.

                  Lieben Gruß,
                  Stephanie

                  Kommentar


                  • #10
                    Unsere Rampe hat mein angehender Schwiegersohn gebaut.
                    Die hält über 70kg aus ohne zu zucken.
                    Also schwer ist sie auch nicht. Marke Eigenbau war schon früher gut und ist es auch heute noch.
                    Lg fusselbuerste und die Fellnasen
                    http://i40.tinypic.com/2cyrec.jpg

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Stephanie

                      Ich hatte die klappbare Rampe von der Fa. Schmitt Metall. Die haben meine Hunde leider nicht ausgehalten.
                      Ausserdem war mir es echt zu blöd, bei jedem ein und aussteigen Rampe raus, aufklappen anschl. einklappen hochheben einräumen usw.usw. Das blödeste aber überhaupt war, wo und wie verstaue ich die Rampe, wenn meine Hunde eingestiegen sind, ohne dass sich diese von dem Ding belästigt fühlen?
                      Da ich die hintere Sitzbank draussen hatte und dadurch eine Kofferraumlänge von 1,70m habe, habe ich dann einfach einen doppelten Boden gebaut, mit etwa 6cm Hohlraum. Habe eine Tischlerplatte sägen lassen 1,60x50, einen rutschfesten Belag drauf geklebt eine Schlaufe an die kurze Kante geschraubt, und schiebe die Rampe jetzt einfach zwischen zwei als Führung montierten Dachlatten raus und rein.

                      Inzwischen ist die Rampe schon 6Jahre alt und hält immer noch.

                      Grüßle
                      Antonius

                      Kommentar


                      • #12
                        Guten Morgen,

                        @ fusselbürste :
                        die Idee an sich ist klasse, allerdings hat mein Mann in dieser Hinsicht "2 linke Hände", aber ich könnte mal meinen Nachbarn fragen. Der baut auch grad ein Holzhaus für die Kinder, kann sowas also echt gut.

                        @ Antonius :
                        deine Idee finde ich echt am genialsten, allerdings brauchen wir unsere Rückbank, daher wäre also wahrscheinlich zu wenig Platz für so etwas. Werde ich mir aber merken und wenn wir mal viiiiiiiiel Geld haben u. uns ein reines "Hundeauto" leisten können, werde ich mir auch so etwas bauen lassen

                        Vielen Dank (auch für alle anderen Tips)

                        Lieben Gruß,
                        Stephanie

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallooo,

                          muss mal nachfragen wie weit du inzwischen in sachen rampe gekommen bist?
                          Beschaeftige mich auch grad mit dem thema, bekomme Ende des Monats ebenfalls ein Auto Typ "Gelaendewagen" und frage mich ob so ne rampe Sinn macht.

                          Lieschen kann seit den beiden Kreuzband OP's nicht mehr richtig springen bzw, ich will auch vermeiden dass sie's tut wegen Schonung der gelenke.
                          Denke aber fuer mich wuerd es relativ wenig Sinn machen, denn das Auto ist relativ klein (Mini Countryman), wenn man bedenkt dass 3 Hunde mitfahren. So ne Rampe ist da wohl nicht mehr so einfach unterzubringen, man muss sie jedesmal raushieven, anstellen, wieder reinhieven...da tendiere ich doch eher dazu die - nicht ganz wenige - Kohle zu sparen und einfach die 30kg Liese ins auto zu hieven, oder??

                          Kommentar


                          • #14
                            Unsere handelsübliche Rampe wird hinter dem Beifahrersitz angeschnallt, dort ist sie nicht im Weg (wir haben keine Rücksitze im Auto), zum Anschnallen verwendete ich Gurtband mit einem stabilen Halsbandschnappverschluss.
                            Mit dem rumpligsten Urrumpel, der Tüpfelhyäne und Kepri ganz tief im Herzen
                            ------------------------------------------------------------------------------------

                            Führung sollte aus dem Verständnis der Bedürfnisse derjenigen entstehen, die davon betroffen sind.

                            Marian Anderson


                            http://kepri.jimdo.com/

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo,

                              wir haben´s jetzt erstmal mit der schon vorhandenen Rampe versucht, aber dieses Ding ist einfach auch zu schwer und unhandlich für mich.
                              Paul ist bis jetzt nur 2-3 Mal im Auto mitgefahren und dann auch ohne Probleme rein bzw. raus gesprungen, aber auf Dauer möchte ich das möglichst "unterbinden".
                              Zum einen hat er von Geburt an den linken Vorderlauf etwas schief (was im Alter zu einer Arthrose führen kann), zum anderen habe ich immer Angst das er doch mal "abrutscht" und mit dem Bauch auf die Anhängerkupplung knallt (wir haben einen Landrover Discovery).
                              Zum "reinhieven" ist er mit seinen 66 kg einfach zu schwer, also suchen wir weiter nach einer relativ leichten, platzsparenden, stabilen Rampe und bis dahin fährt er halt so wenig wie möglich mit bzw. gehe ich mit ihm nur hier runter zum See und in den Wald.

                              Lieben Gruß,
                              Stephanie

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X