DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

REISEN Reisetipp: Alter Schwede!

01.08.2017

Tiefe Wälder und gigantische Seen entdecken auf unseren Touren durch die Natur Schwedens Schärenwelt, tiefe Wälder, gigantische Seen: Wenn überhaupt irgendwo die Seele zu baumeln beginnt, dann auf einer unserer Touren durch die Natur Schwedens. Nu kör vi – los geht’s, es gibt viel zu entdecken!

Reisetipp: Alter Schwede!
© Getty Images

Tour 1: 270 Kilometer von Malmö bis Göteborg

Für Wanderer und Klippenhüpfer

Malmö ist für viele Schwedenreisende erste Anlaufstation und auch mit Hund empfehlenswert. Am Hundestrand gilt ganzjährig Leinenfreiheit, die eingezäunten Hundewiesen sind kreuz und quer in der alten Industriestadt verteilt. Weiter geht es zum Naturreservat Kullaberg und zu einem der schönsten Aussichtspunkte über die Felsküste und den Öresund. Eine grandiose Wanderroute führt auf etwa fünf Kilometern vom Badeort Mölle zum Leuchtturm am Kullaberg (roter Wanderweg). In Arild, einem alten Fischerdorf, lebt der Charme eines Sommeridylls auf, wer mag, wandert von hier entlang der Klippenküste des Skälderviken, einer malerischen Bucht, zum Treibgutkunstwerk „Nimis“ von Lars Vilks. Herrliche Badestrände und raue Felsformationen gibt es auf der Bjäre-Halbinsel, nördlich davon beginnt Schwedens längster zusammenhängender Sandstrand: Von Skummeslövsstrand (mit Hundestrand im Norden!) bis Melbystrand liegt die zwölf Kilometer lange Laholmsbucht mit feinem Sandstrand. Für echte Wanderfans und trittsichere Hunde ist der Nationalpark Store Mosse ein Muss. Im großen Moor befinden sich die am wenigsten von Menschen beeinflussten Gebiete. Sie brauchen Wanderschuhe, da viele Wege der insgesamt vierzig Kilometer über Holzplanken direkt durch das Moor führen.

DIE ROUTE: von Malmö über Mölle, Arild, Båstad, Skummeslövsstrand (mit Hundestrand im Norden), Varberg (mit Abstecher nach Getterön) und Särö nach Göteborg

WAS SIE ERWARTET: Schwedens dramatischste Küste mit hohen Klippen, mächtigen Felsformationen, Höhlen, engen Buchten und feinsandigen Badestränden. Übrigens: Auf der Halbinsel Getterön in der Gemeinde Varberg können auch Hunde durch das flache Wasser waten.

WICHTIG ZU WISSEN: Auf den gekennzeichneten Wandertouren sollte der Hund in den meisten Fällen an der Leine bleiben. Ist der Vierbeiner gut erzogen, können Sie ihn auf einsamen Streckenabschnitten auch einmal ableinen.

SCHLAFEN: Hoch oben über der Bucht von Mölle thront das „Grand Hotel Mölle“ mit Außenjacuzzi und schöner Frühstücksterrasse, www.grandhotelmolle.se. Ähnlich perfekt für Hundeleute ist das „Hotel Kullaberg“ direkt am kleinen Hafen von Mölle, www.hotelkullaberg.se.

ENTDECKEN: Im Meer rund um Kullaberg sollten Sie Ausschau nach dem Schweinswal halten, einem kleinem Zahnwal, der dem Delfin ähnlich ist und sich hier gern aufhält. Wer bei guter Sicht den Kopf gen Himmel streckt, sieht Wanderfalken über den Felsen kreisen.

 

Tour 2: 290 Kilometer von Göteborg nach Oslo

Aufregender Schärenschnitt

Kleine Orte mit rot-weißen Häuschen, von Möwen umschwärmte Felsen, dazu der Blick auf die untergehende Sonne: An der Bohuslänküste nördlich von Göteborg werden Urlaubsklischees erfüllt. Zu Recht nennen die Schweden den Abschnitt zwischen der norwegischen Grenze im Norden und Halmstad im Süden „Bästkusten“, beste Küste. Auf einer Felseninsel im Süden von Bohuslän liegt Marstrand. Das kleine Städtchen ist eine Dreiviertelstunde von Göteborg entfernt und auf jeden Fall einen Ausflug wert. Im Juli, wenn die Schweden Ferien haben, ist es dort etwas lebhaft. „Borta men ändå nära“, weg, aber den- noch nah – dieser Slogan beschreibt Dalsland, gut zwei Autostunden von Göteborg entfernt und Schweden in Kleinformat. Im Norden gibt es tiefe Urwälder und klare Waldseen, im Süden seichte Sandstrände und glatte Badefelsen. Wanderfans machen sich auf zum Bohusleden, einen Wanderweg und Teil des North Sea Trails, der von Göteborg bis nach Norwegen führt. Passen Sie hier aber gut auf Ihren Hund auf, es könnten Ihnen Elche entgegenkommen! Übrigens: Dank des schwedischen Jedermannsrechts ist es Ihnen erlaubt, in freier Wildbahn zu zelten – mit Ihrem Hund als Zeltwächter bestimmt ein spannendes Abenteuer.

DIE ROUTE: von Göteborg über Vävra (mit Abstecher
nach Marstrand), Stenungsund (mit Abstecher nach Tjörn), Tanumshede und Strömstad nach Oslo

WAS SIE ERWARTET: Abenteuerliche Tour, unberührte
Seen, beeindruckende Wasserfälle, weite Wälder und wilde Natur auf der Tour Richtung Norwegen

WICHTIG ZU WISSEN: Hunde, die bis Norwegen reisen, müssen gegen Bandwurmbefall (Echinococcus) mit einem anerkannten Präparat behandelt werden. Entscheidend ist, dass die Gabe des Medikaments innerhalb von 12 bis 24 Stunden vor der Einreise nach Norwegen und in dem Land, aus dem der Hund einreist, erfolgt. Die Behandlung muss im Pass durch einen Tierarzt bescheinigt werden.

ÜBERNACHTEN MIT HUND: im „Hotel Waterfront Göteborg“ direkt 
am Hafen sind auch Hunde gern gesehene Gäste, www.hotelwaterfront.se. Mit der Straßenbahn (Endstation Saltholmen) und Fähre gelangt man direkt auf die Schäreninseln – traumhaft schön! Das „Åmåls Stadshotell“ in Åmål ist ein gediegenes, aber durchaus gemütliches Traditionshaus, www.amalsstadshotell.se. In Stugformedlingen finden Naturburschen eine gemütliche Hütte in den südlichen Schären von Göteborg, www. stugformedling.nu. Vor der Buchung bitte erfragen, ob Hunde im ausgewählten Häuschen erlaubt sind.

Tour 3: 470 Kilometer von Göteborg nach Stockholm

Quer durchs Seenparadies

Vänern, Vättern und Hjälmaren: Drei der vier größten Seen des Landes liegen in Mittelschweden, dazu zahllose kleine saubere Seen und Flüsse.
 Die wohl bekannteste künstliche Wasserstraße Schwedens, der Göta-Kanal, wurde einst von
 58000 schwedischen Soldaten von Hand gegraben und schlängelt sich gute 190 Kilometer durch Götaland. Er durchläuft dabei fünf Seen und verbindet seit 1832 die Nordsee mit der Ostsee. Auf den schmalen Treidelpfaden entlang des „blauen Bandes“, wie der Kanal auch genannt wird, können altertümliche Kanalschiffe beim Treppensteigen bis Ende September bestaunt werden, denn sie müssen beim Schleusen fast 92 Meter Höhenunterschied überwinden. Wer die Einsamkeit liebt, wird sich in der Provinz Härjedalen mit ihren unberührten, weiten Wäldern besonders wohlfühlen. Dort kommt auf jeden Quadratkilometer weniger als ein Einwohner – was auch Wölfe, Bären und Elche schätzen. Der Hund sollte an der Leine bleiben! Die Region Dalarna gilt mit ihren weiten Feldern und Wiesen, den sanften Hügeln und waldreichen Gebieten als eine der reizvollsten Gegenden Schwedens. Darin eingebettet liegt der Siljansee, an dem die Schweden nach eigenem Bekenntnis am liebsten Urlaub machen. Kein Wunder: Natur meets Bullerbü-Flair.

DIE ROUTE: von Göteborg über Trollhättan, Åmål, Karlstad und Örebro (Abstecher nach Hjälmaren) nach Stockholm

WAS SIE ERWARTET: Tiefblaue Seen, klare Flüsse und ungebändigte Natur machen diese Tour zu einer spannenden Entdeckungsreise. Am südöstlichen Ufer des Vätternsees liegt Gränna, das für seine rot-weißen Zuckerstangen berühmt ist. Etwas abseits der Route: das gut erhaltene Barockschloss Läckö, rund 25 Kilometer von Lidköping entfernt, mit Campingplatz und Gästehafen in der Nähe.

WICHTIG ZU WISSEN: Starten Sie längere Wanderungen niemals ohne Wanderkarte, Schwedens Wälder sind riesengroß und unergründlich. Die Touristeninformation reicht Wanderkarten zum Siljansleden, einem ausgezeichneten Netz von Wanderwegen rund um den Siljansee.

ÜBERNACHTEN MIT HUND: Im „A6 SVIF Hostel and Hotel“
in Jönköping finden Sie eine zentral gelegene Unterkunft mit hohem Standard zu fairen Preisen, www.svif.se. Hunde sind hier in den meisten Zimmern herzlich willkommen. Nach Zimmern rund um Stockholm suchen Sie am besten auf der Website www.stockholmtown.com. Mögen Sie es lieber ruhig und ein bisschen privater, sollten Sie unter www.schwedentipps.se nach einem gemütlichen Ferienhaus mit Hund suchen.

Tour 4: 613 Kilometer von Stockholm nach Malmö

Hideaways an jeder Ecke

Wer Stockholm hinter sich lässt, hat die Wahl: Rund 30000 Inseln, Schären und Felsen finden sich im Stockholmer Schärengarten, der sich achtzig Kilometer östlich vom Stadtzentrum in die Ostsee erstreckt. Weniger bekannt und deutlich kleiner ist der Schärengarten vor Blekinge mit knapp tausend Inseln und üppiger Vegetation. Gut erreichbar sind die größeren Inseln, die häufig durch eine Brücke mit dem Festland verbunden sind. Machen Sie einen Abstecher nach Tjärö, zwischen Ronneby und Karlshamn. Im Sommer tourt hier ein kleines Boot zwischen dem Jachthafen Järnavik und den Schären. Wem nach Wandern ist: Der Sörmlandsleden oder der Skaneleden, beides gut beschilderte Fernwanderwege, durchziehen das Land und sind ein Dorado für Gassigeher. Weiter südlich liegt Småland, das „kleine Land“ und die Heimat von Astrid Lindgren mit 5000 Seen zum Angeln, Schwimmen, Kanufahren oder auch einfach nur zum Picknickmachen und Ausruhen. Nicht übel für ein kleines Land! Über die Weiten Schonens (Schwedisch: Skåne) vorbei am südlichsten Schärengarten Schwedens könnten Kulturbegeisterte das maritime Karlskrona an der Ostsee ansteuern. Schwedens einzige Barockstadt ist auf 33 Inseln erbaut. Wer die Tour verlängern möchte und Lust auf noch mehr Inseln hat, fährt nach Öland, eine der sonnenreichsten Gegenden Schwedens, oder nach Gotland, die größte schwedische Insel. Von Djupvik im Norden bis Hammarudden im Süden erstreckt sich das Naturreservat Ekstakusten. Auf glatt geschliffenen Steinen den Tag genießen – ein schwedischer Traum.

DIE ROUTE: von Stockholm (Abstecher Stockholmer Schärengarten) über Linköping (Abstecher Katthult), Växjö, Ronneby (Abstecher Öland und Gotland) und Kristianstad nach Malmö

WAS SIE ERWARTET: fantastische Schärenwelt, tolle Wandermöglichkeiten, weite Felder und romantische Dörfer wie aus Astrid-Lindgren-Filmen. Pippi Langstrumpf, wir kommen!

WICHTIG ZU WISSEN: In den Sommermonaten sind viele der Schären heiß begehrt. Steuern Sie in der Hochsaison mit Ihrem Hund vielleicht nicht unbedingt die beliebtesten Plätze an, es gibt genug ruhige Schäreninseln.

ÜBERNACHTEN MIT HUND: Das „Sjöviksgården“ ist ein Hotel und „Vandrarhem“ (schwedische Herberge) bei Tingsryd und liegt idyllisch direkt am See, www.sjoviksgarden.nu. Unter den Websites www.svenskaturistforeningen.se und www.svif.se finden Sie eine große Auswahl an Ferienhäusern, auch auf Gotland. Wo Hunde nicht ausdrücklich erlaubt sind, einfach nachfragen. Die Schweden mögen Hunde!

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Mehr Lust auf DOGS?

News, Wissen, Gewinne – jetzt im Newsletter für Hundefreunde

  • Aktuelle Hunde-News
  • DOGS Video-Wissen
  • Tolle Gewinnspiele

Hier direkt kostenlos anmelden:

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X