DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

roomido Die schönsten Hundebetten im Test

roomido 14.11.2016

Zu Ehren des zehnten Geburtstags von DOGS hat roomido die Schlaf- und Kuschelplätze unserer vierbeinigen Freunde einmal genauer angesehen und sieben besonders schöne Exemplare für euch getestet

Ob robustes Ledersofa, gestreifter Hundetraum im maritimen Look oder angesagtes Kuschelbett aus roséfarbenen Cord – für jeden Geschmack und für jeden Einrichtungsstil ist garantiert das Richtige dabei.

Denn dass ein Hundebett schon lange viel mehr ist, als ein 0815-Korb mit einer alten Decke, ist spätestens seit den Design-Hundebetten von Möbelhersteller Nils Holger Moormann deutlich geworden. Die Schlafstätte unserer Haustiere muss nicht nur den hohen Komfort-Ansprüchen ihrer Bewohner genügen, sondern auch den Design-Vorstellungen ihrer Herrchen und Frauchen gerecht werden – denn was nützt eine top-gestylte Wohnung, wenn die Einrichtung von einem unschönen Riesenkorb dominiert wird, der so gar nicht zu dem Rest des Raumes passen will?

Unter diesem Gesichtspunkt haben wir Hundebetten der führenden Hersteller Hunter und Wolters Cat & Dog sowie der noch relativ jungen Label Dogs in the City aus Hamburg und Cloud7 aus Berlin unter die Lupe genommen. Wir haben bei der Auswahl der Hundebetten darauf geachtet, dass wir Produkte von Herstellern testen, die sich durch ihre Qualität, nachhaltige Produktion, die Verwendung hochwertiger Materialien und anspruchsvolle Verarbeitung auszeichnen.

Cloud 7/

Sleepy Tweed Grey

Hundebetten im Test
Hundebett "Sleepy Tweed" von CLOUD 7 © Jasmin Tschechne

Dieses edle Hundebett sorgte vor allem bei den trend- und qualitätsbewussten Hundebesitzern in der Shooting-Runde für Herzklopfen und aufgeregtes Getuschel: Das “Sleepy Tweed Grey“ von Cloud7. Bei diesem Modell handelt es sich mit einem Preis von knapp 400 € (Größe L) um den teuersten Schlafplatz unseres Tests. Das relativ junge Label Cloud 7 aus Berlin entwickelt ausschließlich Artikel aus hochwertigen und nachhaltigen Materialien, die in lokalen Manufakturen gefertigt werden. Der Anspruch des Labels liegt darin, nicht nur den Bedürfnissen des Hundes gerecht zu werden, sondern Produkte herzustellen, die mit ihrem schlichten, reduzierten Design perfekt in jedes Wohnambiente passen. Dieser Porsche unter den Hundebetten wurde von uns geradezu ehrfürchtig ausgepackt und sowohl von Milow, als auch von Nuby getestet. Das edle Bettchen ist in Größe L sowohl für einen großen Border Collie, als auch für eine Französische Dogge ausreichend groß.

© Jasmin Tschechne

Der Bezug dieses Modells besteht aus einem Hanf-, Baumwollgemisch, das zu 70 % aus recyceltem Material und zu 30 % aus Baumwolle aus organischem Anbau besteht. Alle Bezüge des Hundebettes sind abnehmbar und lassen sich in der Maschine waschen. Der grau melierten Stoff des Hundebettes sieht nicht nur toll aus, sondern fühlt sich hochwertig und strapazierfähig an. Kleine Details, wie beispielsweise der Seitengriff aus echtem Leder, komplettieren das Bild des Deluxe-Schlafplatzes, der so manches Sofa blass aussehen lässt.

Unsere Hundemodels testeten das Sleepy Tweed Grey in der Größe L (95×115 cm; Matratze 75×95 cm). Der Preis für das Modell in dieser Größe liegt bei rund 400 €.

Hunter

Hundesofa “Grizzly“

Bürohund Milow wollte sich gar nicht mehr von diesem Modell trennen! Kaum hatten wir das Hundesofa „Grizzly“ von Hunter aufgebaut, machte es sich der Border Collie in dem – zugegebenermaßen riesigem – Hundesofa mit seiner Kuschelrobbe „Norbert“ bequem und ließ sich nur mit allerhand Überredungskünsten davon überzeugen, auch in anderen Modellen Probe zu Liegen. Verständlich, denn das weiche Liegekissen mit hochwertigem Fake Fur-Bezug und die hohen Seitenteile des „Grizzly“ machen dieses Bett zu einem wahren Wohlfühlplatz.

Das Sofa “Grizzly“ ist aus robustem Kunstleder gefertigt, sodass die Pflege dieses Modells denkbar einfach ist: „Grizzly“ kann mit einem feuchten Lappen abgewischt werden und braucht ansonsten keine weitere Pflege. Obwohl unser Model Milow bereits ein relativ großer Hund ist, ging er in dem 100x70x35 cm großem Bett ein wenig unter. Für ihn wäre das Bett in Größe M optimaler gewesen. Vorteil eines so großen Handelsplatzes ist jedoch, dass Milows komplette Kuscheltiersammlung oder alternativ ein bis zwei seiner tierischen Freunde mit ihm in diesem Bett Platz finden.

Für Liebhaber eines modernen Einrichtungsstils, die Wert auf ein pflegeleichtes Hundesofa legen, ist „Grizzly“ eine gute Wahl. Als Kombination zur Ledercouch ergänzt es die Wohnlandschaft ideal.

Milow hat das Modell in Größe L (100x70x35 cm) getestet. Das Hundesofa „Grizzly“ von Hunter kostet in dieser Größe um die 150 €.

Hundesofa „Binz“

Seebären, Leichtmatrosen und Küstenkinder aufgepasst: Für Fans des maritimen Looks ist dieses Hundesofa genau das Richtige! Das Modell “Binz“ der Marke Hunter passt mit seinem blau-weiß-gestreiftem Bezug nicht nur auf die Wochenend-Yacht oder in die Kapitänsvilla in Blankenese, sondern auch in die Wohnung Interior-begeisterter Landratten, die sich einen Hauch Urlaubsstimmung in ihr Zuhause bringen wollen. Kombiniert mit passender Deko und maritimen Accessoires sorgt dieses Hundesofa für Seefahrer-Romantik. Blautöne in allen Schattierungen, kombiniert mit Wollweiß, Beige und Sandtönen unterstreichen diesen Stil.

Nicht nur optisch passt Border Collie Milow mit seinem braun-schwarz-weißem Fell sehr gut in dieses Hundesofa: In Größe L hat das Modell Maße von 100x70x35 cm und bietet somit noch ausreichend Platz um Fundstücke vom Strandspaziergang dort unterzubringen. Der Oberstoff des maritimen Hundesofas besteht aus wasserabweisender Baumwolle. Die Füllung kann dank der Reißverschlüsse komplett entnommen werden. Der Preis liegt bei ca. 190 €.

WOLTERS Cat & Dog GmbH

Lotus Kuschelnest

"Lotus Kuschelnest" von WOLTERS © Jasmin Tschechne

Von dem Hersteller Wolters Cat & Dog durften wir zwei Hundebetten testen: Das beliebte Lotus Kuschelnest und die edle Club Lounge aus Textilleder. Das Familienunternehmen Wolters, dass sich international für Tier-, Natur- und Klimaschutz engagiert, sorgt seit einiges Jahren für zufriedenes Schwanzwedeln bei seinen vierbeinigen Endverbrauchern. Der Ridgeback-Welpe Bakari durfte das Lotus Kuschelnest testen. Dieses Hundebett gibt es in vier verschiedenen Farbkombinationen und kann demnach passend zu jedem Einrichtungsstil gewählt werden. Wir hatten uns für das Modell in der Farbkombination Kiesel/Resedagrün entschieden.

Das Einlegekissen ist zweifarbig und kann je nach Geschmack (oder Zustand) gewendet werden. Die besonders weiche Baumwolle, die für den Bezug verwendet wurde lässt auf den ersten Blick vermuten ein Schmutzmagnet zu sein – doch der Haptik-Test und ein Blick auf die Produktinformation belehren eines Besseren: Die so genannte Repelz-It-Oberfläche sorgt dafür, dass das Nest Schmutz und Wasser abweisend ist. Wie an einem Lotusblatt (daher der Name) perlen Feuchtigkeit, Matsch und Co. an der Oberfläche ab und der Baumwollstoff reinigt sich fast wie von selbst. Gefüllt ist das Kuschelnest mit orthopädischen Hohlfasern, die dafür sorgen, dass sich die Kissen immer wieder aufrichten und die Gelenke des Hundes geschützt werden.

Bakari hat es sich in dem Lotus Kuschelnest in der Größe L (85×65 cm) bequem gemacht. Der Preis für die Größe liegt bei ca. 120 €. Die Farbkombinationen Espresso/Sahara, Espresso/Resedagrün und Kiesel/Waldbeere stehen ebenfalls zur Verfügung.

Hundesofa "Club Lounge" von WOLTERS © Jasmin Tschechne

Club Lounge
Kaum hatten wir dieses Hundesofa ausgepackt, stürzten sich Nuby und Bakari darauf und kämpften um den besten Platz. Zum Glück bietet das Club Lounge-Sofa in Größe L ausreichend Platz für die temperamentvolle Französische Dogge und den tapsigen Ridgeback-Welpen. Das elegante Club Lounge-Sofa ist aus weichem, tierfreundlichem Textilleder. Eine rustikale, helle Doppelnaht unterstreicht das Design dieses Hundesofas, das an die Ledersitze eines Sportwagens erinnert. Doch bedeutet das nicht, dass dieses Hundesofa nur in Männerhaushalten eine gute Figur macht. Durch seine elegante Form passt es unaufgeregt aber stilvoll in jedes Wohn-, Schlaf- oder Arbeitszimmer. Ein weiterer Pluspunkt dieses Modells ist die unkomplizierte Reinigung. Mit einem feuchten Lappen Lässt es sich blitzschnell abwischen. Steht eine gründlichere Reinigung des Hundeplatzes an, lässt sich das Kissen herausnehmen und säubern.

Nuby und Bakari liegen in dem Club-Lounge-Sofa Größe L (105x80cm) für ca. 150 €

Dogs in the City

Box Bed Chelsea Cord (rosé)

Box Bed Chelsea Cord (rosé) von DOGS in the City © Jasmin Tschechne

Dogs in the City ist ein Hamburger Label, das für gesunde, nachhaltige und fair produzierte Hundebetten steht. Alle Produkte sind handgefertigt und in Deutschland hergestellt. Die besonderen Muster und Stoffe haben es uns bei diesem Label angetan: Für unser Hundebetten-Shooting suchten wir uns ein kunterbuntes Box Bed aus der „Sansibel-Kollektion“ und einen Traum aus roséfarbenen Cord aus. Nuby durfte das Cordsofa testen: Das Bett selbst ist in einer für Hundeschlafplätze klassischen Form gehalten, fällt aber durch seinen besonderen Oberstoff auf. Der Cordbezug sieht nicht nur totschick aus, sondern ist auch strapazierfähig, robust und resistent gegen Tierhaare; dabei aber sehr weich. Gefüllt ist dieser Hundeschlafplatz mit einem Flockengemisch, das die Kissen formstabil macht, jedoch gleichzeitig stützend für die Knochen und Gelenke ist. Auch für den Hundebesitzer ist dieses Bett ein wahrer Glücksgriff: Wem nicht nur der Komfort des Vierbeiners am Herzen liegt, sondern auch daran gelegen ist, dass das Hundebett mit aktuellen Trends mitgeht, liegt bei diesem Modell genau richtig. Dieses stylische Hundebett stellt man sich gerne in die Wohnung! Das Modell in Rosé passt wunderbar zum romantischen Landhausstil, aber auch als Pastellfarbtupfer in eine puristische Einrichtung im Skandi-Look.

Nuby hat es sich in dem Box Bed Chelsea Cord in Größe M (70x50x25 cm) gemütlich gemacht. Ab 220 €

Box Bed "Sanibel" von DOGS in the City © Jasmin Tschechne

Box Bed Sanibel (purple)
Das vier Monate alte Nachwuchsmodel Bakari durfte das zweite Modell von DOGS in the City testen. Der Ridgeback-Welpe machte es sich sofort in dem bunten Hundebett gemütlich und kuschelte sich trotz der vielversprechenden Spielaufforderungen von Nuby für eine ganze Weile in dieses Bett.

Neben den vielen unifarbenen Hundebetten, die es auf dem Markt gibt, wollten wir dieses kunterbunte Exemplar nicht unter den Tisch kehren. Das Box Bed aus der Sanibel-Kollektion soll an die schimmernden Farben der kleinen, angeschwemmten Muschelschalen auf Sanibel Island, einer kleinen Insel vor Florida, erinnern. Dank seiner Farbvielfalt passt dieses Hundebett zu so gut wie jedem Einrichtungsstil!

In Größe L (90x60x28 cm) kostet dieses Modell um die 360 €.

Ein großer Dank geht an die Pet Shop Boyz aus Hamburg Sankt-Georg, die uns für das Shooting tolles Hundezubehör zur Verfügung gestellt haben. Und nicht zu vergessen ein Riesendank und großes Lob an unsere vierbeinigen Models Milow, Nuby und Bakari, die die Hundekörbchen mit ihrem Expertenwissen getestet haben.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X