DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Gesunde Leckerli Rezepte für Hundekekse

Katharina Jakob 26.11.2013

In der Hundebäckerei „Dog’s Deli“ kann man zuschauen, wie aus Eiern, Käse und Nüssen köstliche Hundekekse werden. Die Rezepte dafür verriet uns die Bäckerin ausnahmsweise.

Rezepte für Hundekekse
Selbst gemacht schmeckt's am besten © iStockphoto

Als Geschenk für Hundefreunde oder den eigenen Vierbeiner: Diese drei Rezepte für leckere Hundekekse kommen direkt aus der Backstube und machen Bello glücklich.

Tipp von der „Dog’s Deli“-Bäckerin: Die Hundekekse nach dem Backen gut trocknen lassen, mindestens über Nacht. Danach wie Weihnachtsplätzchen in Blechdosen lagern, nie in Plastik!

Hundekekse: „Fräulein Antje“

Zutaten: 300 g Weizenmehl
100 g Polenta
150 g geraspelter Edamerkäse
2 Eier
25 ml Sonnenblumenöl
ca. 150 ml Milch

Utensilien: Teigrolle, Hunde-Ausstechform

So geht’s:
1. Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen und das Backblech mit Backpapier belegen.
2. Weizenmehl, Polenta und Edamer mischen.
3. Die Eier und das Sonnenblumenöl zum Mehl geben.
4. Alles mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine verrühren, nach und nach die Milch hinzugeben.
5. Anschließend den Teig kräftig kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick ausrollen.
6. Hundefiguren ausstechen und auf das Backblech legen.
7. Die Kekse ca. 18 Minuten backen.

Tipp: Fast jeder Hund liebt Käse. Kekstester Billy darf die Kekse namens „Fräulein Antje“ nur ab und zu genießen, damit er nicht zu dick wird. Denn „Fräulein Antje“ hat einen hohen Fettgehalt.

Haltbarkeit: „Fräulein Antje“ ist etwa zwölf Wochen haltbar, Sie können also eine größere Menge als Vorrat davon backen.

Hundekekse: Fitnesskeks

Zutaten: 300 g Weizenmehl
150 g Fenchel
1 halber Apfel
150 g fettarmer Joghurt
1 Esslöffel Honig
1 Teelöffel Sesamsaat
ca. 200 ml Wasser

Utensilien: Kochtopf, Stabmixer, Teigrolle, Apfel-Ausstechform

So geht’s:
1. Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen und das Backblech mit Backpapier belegen.
2. Das Weizenmehl abwiegen.
3. Den Fenchel putzen, klein schneiden und mit dem Wasser im Kochtopf ca. 10 Minuten weich kochen.
4. Den halben Apfel mit dem abgekühlten Fenchel und der Brühe pürieren.
5. Joghurt, Honig und Sesam mit den übrigen Zutaten mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren. Eventuell etwas Mehl hinzufügen, sodass der Teig nicht klebt.
6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und mit einer Ausstechform Äpfel ausstechen.
7. Die Kekse auf das Backblech legen und ca. 20 Minuten backen.

Tipp: Der „Fitnesskeks“ hat nur 2,4 Prozent Fett und ist, in Maßen gefüttert, ein echter Light-Cookie.

Variante: Wer vegetarische Kekse langweilig findet, fügt 100 g Putenbrust hinzu, die vorher gekocht und püriert wird.

Hundekekse: Bananas

Zutaten: 100 g Roggenmehl
200 g Hartweizengrieß
50 g gemahlene Haselnusskerne
1 Vanilleschote
1 Banane
1 Ei, 50 ml Sonnenblumenöl

Utensilien: Teigrolle, Ausstechform, Stabmixer

So geht’s:
1. Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen und Backblech mit Backpapier belegen.
2. Roggenmehl, Hartweizengrieß und Haselnüsse abwiegen und vermischen.
3. Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herausschaben und zum Mehl geben.
4. Banane, Ei und das Sonnenblumenöl mit einem Stabmixer pürieren.
5. Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren.
6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen und Knochenfiguren ausstechen. Die Kekse auf das Backblech legen.
7. Rund 20 Minuten backen und mindestens eine Stunde abkühlen lassen.

Weitere Informationen:
www.dogsdeli.de

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X