DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Welpentraining Wie bekomme ich meinen Hund stubenrein?

Katharina von der Leyen 15.04.2014

Welpen stubenrein zu bekommen ist machbar. Dafür benötigt der Hundefreund ein gutes Zeitmanagement sowie etwas Konzentration. Hundeexpertin Katharina von der Leyen gibt passende Tipps zur Stubenreinheit – so lernt es auch Ihr Welpe.

Jeder kleine Hund kann stubenrein werden – mit diesen Tipps

Denken Sie daran: Es ist nie der Fehler Ihres Hundes, wenn „Unfälle“ im Haus passieren. Jedes Malheur bedeutet, dass Sie nicht gut genug auf ihn geachtet haben. Ob und wie schnell ein Hund stubenrein wird, hängt allein damit zusammen, wie gut Sie Ihren Hund beobachten und wie gut Sie seinen Zeitplan im Griff haben.

Ein Laufstall muss her!

Wenn Sie Ihren Welpen nicht permanent im Auge behalten können, weil Sie einfach mal in Ruhe staubsaugen, ein Telefongespräch führen oder am Schreibtisch sitzen müssen, bringen Sie Ihren tollpatschigen Vierbeiner in Sichtweite in einer Art Ställchen unter. Das ist auch für Ihren Welpen gut, denn er fühlt sich dann nicht einsam. Für kleine Rassen mag ein ausrangiertes Kinderställchen genügen. Wer mit größeren Hunden zu tun hat, braucht ein praktisches Welpengitter aus Metall (das man später gut weiterverkaufen kann). Stellen Sie sein Körbchen hinein und legen Sie den Rest mit Pinkel-Pads (aus dem Tierbedarf) aus. Meistens verstehen junge Hunde binnen weniger Tage, dass es um die Windeln geht. Sobald Sie das Gefühl haben, Ihr Hund zielt tatsächlich auf die Pads, verringern Sie die Anzahl der Unterlagen immer mehr, bis nur noch ein oder zwei in der Ecke liegen.

Pipi-Runden müssen nicht spannend sein

Wenn Sie das sichere Gefühl haben, dass Ihrem Junghund auch nach Monaten des Pinkel-Trainings das Windel-Konzept besser gefällt, als draußen aufs Klo zu gehen, bringen Sie ihn morgens als Allererstes nach draußen (Jogginganzug neben das Bett, damit Sie nicht lange herumsuchen müssen) und gehen mit ihm einfach so lange an der Hauswand auf und ab, bis er sich lösen muss.

Zeitungen sind zum Lesen da

Nehmen Sie wirklich lieber Welpen-Pads als Zeitungspapier. Manche Hunde erinnern sich noch nach Jahren und bei besonders schlechtem Wetter gern an die gemütliche Welpenzeit und missverstehen dann die zum Lesen ausgebreitete Sonntagszeitung. Welpen-Pads dagegen lässt man später selten irgendwo versehentlich herumliegen.

Ein Blumentopf ist kein Klo

Falls Ihr Welpe auf einen bestimmten Kloplatz in der Wohnung besteht, den Sie nicht eingeplant hatten, legen Sie eine Zeitlang die Pads dorthin und bewegen Sie sie im Laufe von Tagen langsam in die von Ihnen gewünschte Richtung. Falls er dann beide Stellen benutzt, stellen Sie einen großen Blumentopf oder irgendetwas anderes Sperriges als Pinkel-Hindernis an die Stelle.

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X