DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Pro & Contra Hundebox – Gefängnis oder geliebte Höhle?

Astrid Nestler 04.08.2016

Manche Hunde leiden unter der Enge in Hundeboxen, andere lieben das Gefühl darin, rundherum beschützt zu sein. Auch Hundehalter sehen mehrere Vor- und Nachteile

Ein vertrauter, aber begrenzter Aufenthaltsort kann jedem Hund helfen, entspannt allein zu verweilen. Die innere Einstellung seines Besitzers entscheidet in den meisten Fällen aber darüber, ob eine Hundebox zum Einsatz kommt oder nicht. Auf die einen wirkt sie wie ein Gefängnis, in das sie keinen Hund sperren wollen. Andere empfinden die Box als eine Art Höhle, in der er gut zur Ruhe kommen kann, sie befürchten aber, ihr Hund könne unter der Enge leiden. In jedem Fall gilt: Eine ambivalente Einstellung überträgt sich auch auf das Tier. Wer seinen Hund an die Box gewöhnen möchte, sollte es daher mit Überzeugung tun und die Vor- und Nachteile vorher abwägen.

© ullstein bild - imageBROKER / Caroline Brinkmann

Pro

In der sicheren Höhle überfordert ihn weniger Hunde lieben Plätze, an denen sie sich rundherum beschützt fühlen. Sie ziehen sich gern dorthin zurück, wenn sie ihre Ruhe haben wollen, beispielsweise wenn der Staubsauger brummt, unliebsamer Besuch kommt oder Kinder durch das Haus toben. Manche Hundetrainer empfehlen die Box, weil Hunde ihrer Meinung nach auch das Alleinsein besser überstehen, wenn sie sich in der Sicherheit einer Höhle wissen. Nach einer entsprechenden Eingewöhnung kann dieser Zufluchtsort dem Hund helfen, besser zu entspannen.

Zudem, so erklären Hundetrainer, ist es insbesondere für Junghunde ein zusätzlicher Stress­faktor, sich allein für den gesamten Wohnbereich zuständig zu fühlen. Der Wunsch, das Revier zu beschützen, ist in jedem Hund angelegt, aber je größer der Freiraum ist, desto größer ist der Stress für den Hund. Außerdem schütze eine Box den Hund vor möglichen Gefahren und bewahre den Besitzer beim Nachhausekommen vor unliebsamen Überraschungen wie zerkauten Schuhen oder zerbissenen Kissen. Auf Autofahrten wird der Einsatz der Hundebox auch von ihren Kritikern empfohlen.

Contra

Nur „weggeschlossen“ lernt der Hund nichts Einige Trainer geben zu bedenken, dass der Hund Sicherheit vor allem beim Menschen statt zwischen den Wänden einer Kiste finden sollte. Außerdem lerne er in der Box nicht, stress­resistent zu werden und im Trubel zu entspannen. Besser sei es, den Hund auf seiner Decke abzulegen oder anzubinden. So könne er sich mit Außenreizen besser auseinandersetzen und lernen, hektische Situationen gelassener hinzunehmen. Ist der Hund in der Box eingesperrt, während er allein ist, bleibt seine Trennungsangst möglicherweise lang unbemerkt, insbesondere wenn er seinem Leiden nicht lautstark Ausdruck verleiht.

Außerdem hat er in der Kiste kaum Bewegungsfreiheit. Auch ist die Versuchung groß, den Hund über längere Zeit einfach in die Box zu sperren, wenn er unbequem wird. Manche Trainer meinen, nur weil er im Käfig nicht mehr die Wohnung auf den Kopf stellen kann, ist das Problem Trennungsangst längst nicht er­ledigt. Falsch ist auch, den Hund in die Box zu sperren, statt ihm beizuspringen, sich bei Besuch richtig zu verhalten oder den Kindern nicht das Spielzeug zu zerkauen.

Mara

2016.09.08 um 15:26 Uhr

Wir haben die gleiche Hundebox gekauft, als unser Labrador-Mix noch 6 Monate alt war. Demnach ist sie jetzt, wo er ausgewachsen ist, in der Größe genau richtig. Sie steht im Nebenbereich des Hauses und tagsüber könnte er dort auch hin, allerdings ist er so ein Faulenzer, der lieber im grooooooßen Korb und auf dem Boden liegt. Wenn man sich aber drüben aufhält, wählt er sofort die Box, also er akzeptiert und mag sie auch. Wir hatten sie eigentlich für Reisen über die Seite http://www.countrydog.de/faltbare-hundebox/ gesucht und gefunden, aber abgesehen von den Reisen nun auch zu Hause "etabliert". Warum Geld ausgeben für zwei Reisen pro Jahr, wenn man sie perfekt zu Hause nutzen kann und unser Labbi auch noch gerne drin liegt. Und falls doch mal Platz nötig ist, könnte ich sie falten und wegstellen, also bequemer geht's meiner Meinung nach nicht - daher hatten wir auch keine Alu-Box gekauft.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X