DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Welpenschule Welpen an die Umwelt gewöhnen

Martin Rütter 15.04.2016

Rasende Autos, laute Cafés, hektische Innenstädte – im Menschenleben ist ganz schön was los. Damit der Welpe mit guten Manieren brilliert, gibt Experte Martin Rütter wertvolle Tipps für die richtige Sozialisierung.

Woran erkennt man gute Welpengruppen?

Wichtige Qualitätskriterien für die hündischen Kindergärten von Experte Martin Rütter: Immer mehr Hundeschulen bieten Welpengruppen an, um den Hund im Umgang mit anderen Hunden zu sozialisieren. Jedoch erreicht man mit dem falschen Training schnell das Gegenteil und hat am Ende einen Hund, der vor Angst andere Hunde verbellt oder aber beim Spiel mobbt und bedrängt.

Frauchen ist erst mal super: Eine gute Welpengruppe beginnt mit einer kurzen Beschäftigungseinheit mit dem Menschen.

Kontrolliertes freies Spiel: Zur Belohnung darf danach gespielt werden. Die Menschen sind während des Spiels der Hunde immer anwesend, denn sollte ein Welpe einmal übertreiben, muss sofort eingegriffen werden.

Pause: Der Welpe bekommt eine Auszeit und lernt so, wie man sich im Spiel mit anderen Hunden verhalten muss. Fühlt er sich bedrängt, darf er gern bei Ihnen Schutz suchen! Schicken Sie dann die anderen Welpen weg, bis sich Ihr Knirps wieder zum Spiel aufmacht.

Weniger ist mehr: Damit die Hunde im Spiel miteinander ihre Kommunikation verfeinern können, darf die Gruppe nicht zu groß sein, ideal sind fünf bis maximal sieben Welpen.

Von Großen lernen: Es kann sinnvoll sein, wenn der Trainer einen gut sozialisierten erwachsenen Hund zum Welpenspiel mitbringt. So werden die Welpen nicht nur im Umgang mit gleichaltrigen Hunden geschult. Der Grund: Begegnen Ihnen unterwegs fremde Hunde, wissen Sie zunächst einmal nicht, wie diese Hunde im Umgang mit Welpen reagieren. Das langsame Heranführen an andere Hunde ergibt hier also durchaus mehr Sinn als der ungefilterte Kontakt auf der Hundewiese.

Übrigens: Welpenschutz gibt es nur im eigenen Rudel von der Mutterhündin gegenüber ihren Welpen. Nehmen Sie im Zweifel daher Ihren Welpen zunächst auf den Arm und klären Sie mit dem anderen Halter ab, ob eine Begegnung der beiden Hunde möglich ist und nach dessen Einschätzung ungefährlich verlaufen wird.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Mehr Lust auf DOGS?

News, Wissen, Gewinne – jetzt im Newsletter für Hundefreunde

  • Aktuelle Hunde-News
  • DOGS Video-Wissen
  • Tolle Gewinnspiele

Hier direkt kostenlos anmelden:

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X