DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Erhöhter Speichelfluss Warum speichelt mein Hund?

16.08.2010

Für manche Hunde ist das Sabbern ganz normal. Die feuchten Begrüßungsküsse der Boxer haben ihre Ursache im schlechten Lippenschluss. Doch starkes Speicheln kann auch ein Krankheitszeichen sein.

Hunde speicheln, wenn sie Schmerzen in der Mundhöhle haben. Meist stecken Zahnerkrankungen dahinter. Auch Zahnfleischentzündungen oder Umfangsvermehrungen wie Papillome am Zahnfleisch lassen den Speichel fließen. Manche Hunde verlieren bei großer Hitze viel Speichel, auch Medikamente lassen Hunde sabbern.

Sabbern ist nicht für alle Hunde normal
Sabbern ist nicht für alle Hunde normal © Trio BIldarchiv/ Fotostudio mit Herz

Erkrankungen der Speicheldrüse und der Speiseröhre können genauso Ursache sein wie Schluckbeschwerden oder eine Lähmung der Gesichtsnerven (Facialislähmung). Nicht zu vergessen die in Deutschland mittlerweile recht seltene Tollwut, die bekanntermaßen zu schaumigem Speicheln führt.

So helfen Sie Ihrem Hund

Untersuchen Sie die Maulhöhle Ihres Tieres auf Rötungen, Schwellungen, auf lockere oder abgebrochene Zähne und Fremdkörper im Allgemeinen. Äußert der Hund auf Fingerdruck Schmerzen? Versuchen Sie herauszufinden, ob Ihr Liebling giftige Substanzen aufgenommen hat, zum Beispiel Flohmittel. Oder hat er giftige Pflanzen benagt?

Wann zum Tierarzt?

Wenn Sie die Ursache für das starke Sabbern Ihres Hundes nicht herausfinden und in der Folge nicht abstellen können, der Hund über längere Zeit speichelt, sollten Sie den Tierarzt oder die Tierärztin Ihres Vertrauens hinzuziehen.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X