DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Verdauung Mein Hund hat Durchfall, was hilft?

16.08.2010

Die Gründe für den Durchfall sind so vielfältig wie seine Konsistenz und Farbe: plötzlicher Futterwechsel, fettes oder verdorbenes Futter, bakterielle Infektion, Virusinfektion und Parasiten.

Weitere Ursachen für Durchfall beim Hund können auch Erkrankung anderer Organe wie Bauchspeicheldrüse, Leber oder Nieren. Auch allergische Reaktionen sind häufige Ursache für Durchfall. Eher selten sind es Tumoren im Darm.

Mein Hund hat Durchfall, was hilft?
Durchfall kann viele Gründe haben. © Fotolia/ maewthitiwat

So helfen Sie Ihrem Hund

Klären Sie Fragen wie: Hat mein Hund Fieber? Was hat er gefressen? Ist er ausgetrocknet? Wann war die letzte Entwurmung? Hat ein Futterwechsel stattgefunden? Hat der Hund Katzenfutter gefressen oder das Futter eines Hundes beim Besuch? Bei Verdacht auf eine allergische Reaktion sollten Sie eine Ausschlussdiät durchführen: über zwei bis vier Wochen nur ein einziges Futter geben. Bleiben die allergischen Reaktionen aus, ist dies ein Allergie Hinweis.

Bei Verdacht auf Infektion 24 Stunden hungern lassen, aber ständig Trinkwasser anbieten, eventuell mit Elektrolytpulver. Gönnen Sie ihm Ruhe. Vorbeugung: entwurmen, kein rohes Fleisch.

Wann zum Tierarzt?

Wenn der Hund Fieber hat oder bei gleichzeitigem Erbrechen stark ausgetrocknet ist, wenn der Durchfall blutig ist, wenn sich der akute Durchfall nach 24 Stunden nicht gebessert hat – auch bei chronischem Dünnpfiff. Übrigens: Der Tierarzt wird immer von Ihnen wissen wollen, wie der Durchfall aussieht!

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X