DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Entdeckung des Monats Hund am Haken

Katharina von der Leyen 05.10.2017

Es wäre doch schön, wenn man beim Gassigehen die Hände frei hätte, dachte sich Silvia Stave und erfand einen Leinenhalter für den Gürtel: „Click-to-Go“. Eine Produktempfehlung von Katharina von der Leyen.

Wer Hunde hat, weiß, dass zwei Hände einfach nicht genug sind. Silvia Stave hat sich deshalb ein nützliches Accessoire ausgedacht: einen unauffälligen Gürtelhalter aus Fettleder, an den man die Hundeleine mit Karabiner oder mit Handschlaufe samt Hund klicken kann. Der Halter ist so stabil, dass er auch Luftsprünge des Hundes ohne Weiteres aushält. So hat man die Hände frei für Eis, Telefon und Geldbeutel, ohne das Eis durch den an der Leine hopsenden Hund zu gefährden, Hände frei beim Training, um dem Hund Handzeichen geben zu können und gleichzeitig Kekse in der Hand parat zu haben, Hände frei, um den Kinderwagen zu schieben und den verlorenen Schnuller zu finden oder um einen Hund anleinen zu können und sich auf die Erziehung des zweiten konzentrieren zu können, um ein Pferd und eine Ziege auf die Weide zu bringen und den Hund gesichert dabei zu haben…

Das „Bolleband Click-to-Go“ gibt es in drei verschiedenen Farben und Ausführungen: „Click-to-Go1“ mit starken Druckknöpfen für kleine und mittlere Hunde, wahlweise in Cognac, Dunkelbraun oder Schwarz, für 14,50 Euro, „Click-to-Go2“ als stabilere Variante mit einem Karabiner zum Befestigen am Gürtel in denselben Lederfarben für 18,90 Euro, und „Click-to-Go3“ mit einem Wirbel, an dem man mehrere Leinen befestigen kann, ohne dass diese sich verheddern, gleichfalls in den drei wählbaren Farben, für 21,50 Euro.

Falls die eigenen Leinen zu lang oder irgendwie nicht zu befestigen sind, gibt es die passenden Fettlederleinen in verschiedenen Längen dazu, in 10 oder 20 Millimeter Breite, auch in Komplettsets erhältlich.

Könnte durchaus sein, dass diese kleinen Gürtelhalter Ihre Hundespaziergänge revolutionieren! Sie sind hier erhältlich: www.bolleband.de

12 Kommentare

Grit Julich-Kahnt

2017.10.14 um 19:10 Uhr

Für mich ist das Click-to-go ein perfekter Begleiter in Wald,Flur und Stadt. Er erleichtert die Sicherung meines super leinenfübrigen Deerhounds, gibt ihm und mir damit Sicherheit in verschiedenen Situationen. Außerdem ermöglicht dies kleine Ding eine unmissverständliche Kommunikation und verhindert Handlingfehler des Buben an der gehaltenen Leine. Und ein Gürtel zur Befestigung über der Jacke in der kalten Jahreszeit ist eher noch ein schmückendes Element und Anhänger für eine zusätzliche Utensilientasche. Daumen hoch für diese Idee.

Katrin

2017.10.12 um 20:07 Uhr

Ich finde das klick to Go auch super. Ich gehe oft mit meinem Hund zum joggen und dabei ist es sehr behilflich. So muss ich die Leine nicht in der Hand halten. Es ist sehr empfehlenswert 👍🏻

SuKo

2017.10.09 um 12:01 Uhr

Ich finde das Produkt absolut überflüssig. Wenn ich mit dem Hund an der Leine gehe, dann sollte ich mich auf den Hund und das Umfeld konzentrieren und nicht während dessen telefonieren, essen oder sonstige Dinge tun. Des Weiteren könnte der Hund unerwartet loslaufen und der Halter verletzt sich dabei. In der heutigen Zeit läuft sowieso schon jeder mit dem Handy am Ohr herum, das muss nicht auch noch beim Spaziergang sein, der Hund spürt, dass der Halter nicht bei der Sache ist. Es sollte doch ein schöner gemeinsamer Spaziergang sein, bei dem der Halter die Gedanken beim Hund hat.

Daniela Garcia

2017.10.12 um 14:48 Uhr

Das ist doch eher eine Abmahnung an eine dem Autor/der Autorin unliebsame Zielgruppe als ein sachlicher Kommentar zu diesem, wie viele andere Kommentatoren und meine Wenigkeit finden, sehr nützlichen Utensil.

Daniela Garcia

2017.10.12 um 14:44 Uhr

Mir hat das "Click-to-Go" deshalb so gut gefallen, weil ich meinem Junghund auf diese Weise sehr gut das "Bei mir" beibringen konnte. Kein Zuppeln an der Leine, kein Stehenbleiben, wenn er zieht, keine Kommandos, sondern körpersprachliche Signale, das ist ja die Sprache der Hunde. Ja, und in der Tat benutze ich es heute noch gelegentlich, wenn der Hund mal mit zum Einkaufen muss oder so und ich die Hände frei haben möchte.

Hanno

2017.10.12 um 12:31 Uhr

Endlich mal ne extrem sinnvolle Idee! Ich erlebe die Vorteile in unterschiedlichen Bereichen. Click to go ist für einen Hobby-Läufer wie mich optimal, da ich beide Arme für einen "runden" Lauf frei habe-extrem gut! Und für unterschiedlichste Handlings, z. B. am Auto (freie Hände fürs be- und entladen) ist es sehr praktisch. Woran ich mit diesem System ebenfalls großen Spaß habe ist das Fahrrad fahren: ich bin mit beiden Händen sicher am Lenkrad und mein Hund läuft locker nebenher, und bei Bedarf kann ich jederzeit durch Zug an der Leine eingreifen. Tolles Produkt!!

Normen von Hacht

2017.10.12 um 09:03 Uhr

Wir möchten in unserer Hundeschule und im Laden dieses tolle Produkt nicht mehr missen. Es unterstützt den Hundehalter je nach Bedarf und wir haben bereits die Click-to-Go Kurse laufen. Für die Leinenführigkeit und Führung im ganzen ein unverzichtbares Produkt. Selbst für die Blindenhunde und ihre Menschen ein unverzichtbares Produkt. Es ersetzt nicht die normale Führleine, aber auch die braucht man ja nicht immer. Click to Go ist ein tolles Produkt. Normen von Hacht

Ines

2017.10.11 um 22:31 Uhr

Das Click-To-Go ist bei uns seit 1,5 Jahren nicht mehr wegzudenken, die Hände frei, die Hunde bei mir und sicher und Hände frei um agieren zu können. Tolle Lösung als Zusatz zur Leine ohne das man noch was mitrumtragen muss. Ran an den Gürtel - fertig.

Beate Marr

2017.10.11 um 20:51 Uhr

Ich führe 7 Hunde mit dem Click-to-go. Ruckzuck sind alle Hunde angeleint. Mit normalen Leinen ein zeitraubender Vorgang. Ich habe mir einen passenden Gürtel bei Bolleband gekauft, den ich auch über dem Parka tragen kann. Ich möchte dieses wunderbare Equipment nicht mehr in meinem Alltag missen.

Carlapoczta

2017.10.11 um 20:21 Uhr

Und Ich kann ohne dieses Wunderprodukt gar nicht mehr leben. Ich telefoniere übrigens nie , wenn ich meine Hunde dabei habe, es bleibt nämlich im Auto. Ich bin auch kein Freund davon, mit dem Hinweis auf dieses Produkt, seine persönlichen Vorstellungen von dem richtigen Verhalten beim Spaziergang zu puplizieren. Ich kann, wenn ich meine Zwerge anleinen muss, z.B. auf einem Parplatz, durch das cklick to go ganz entspannt mein Auto abschliessen, die Ballschleuder aus dem Kofferraum holen, ohne mich zu verheddern und auch gerne mal einen wilden freudigen nicht angeleinten Hund mit meiner freien Hand wegschieben, der an meinen Kleine ran will, die das nicht will..... ich will darauf nicht mehr verzichten. Carla mit zwei Windhunden

Sighthound-Coach

2017.10.11 um 19:51 Uhr

Da kann ich dem dogs-magazin absolut zustimmen. Das Click-To-Go ist seit 2015 fester Bestandteil meines Gürtels und kaum noch weg zu denken. Ein absolut sinniges Werkzeug nicht nur für den Mehrhundehalter.

Adina

2017.10.11 um 10:21 Uhr

Ich finde die Idee eigentlich gut. Gerade, wenn man mehrere Hunde an der Hand hat, ist es angenehm, mal eine Leine am Körper sichern zu können. Auf die Idee mit der Verbindung zum Gürtel bin ich (und andere Personen) auch schon gekommen. Mein Problem dabei: ich trage gerne Parka. Und auch andere normale Jacken sind meisten zu lang, um den Gürtelbereich frei zu halten. Zwar sind ja cropped Shirts gerade in, ;-) aber beim Hundespaziergang bin ich gerne um die Nieren herum warm angezogen. Von daher für mich nicht praktikabel.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Mehr Lust auf DOGS?

News, Wissen, Gewinne – jetzt im Newsletter für Hundefreunde

  • Aktuelle Hunde-News
  • DOGS Video-Wissen
  • Tolle Gewinnspiele

Hier direkt kostenlos anmelden:

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X