DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Hund mit strengen Haltungsauflagen American Pit Bull Terrier

Der American Pit Bull Terrier wird heute oft als Begleit- und Familienhund gehalten, muss aber konsequent und fachkundig erzogen werden. So sind Erfahrungen und Kenntnisse in Hundeverhalten und Erziehung unbedingt erforderlich.

American Pit Bull Terrier
American Pit Bull Terrier © Nicole Schick Tierfotografie
Größe
Rüden: Schulterhöhe 46 cm bis 48 cm
Hündinnen: Schulterhöhe 43 cm bis 46 cm
Gewicht 14 bis 27 kg
Verwendung Begleithund, Familienhund, Schutzhund, Spürhund und Wachhund
Alter 11 bis 13 Jahre

Ursprünglich ist der American Pit Bull Terrier (APBT) auf Kreuzungen zwischen Bulldogge und Terrier zurückzuführen. Sie wurden in England und Irland bis 1835 für den Hundekampf gezüchtet. 1870 gelangten die ersten American Pit Bull Terrier, damals schon unter dem Namen Staffordshire Bull Terrier, mit englischen Einwanderern in die USA, wo sie schnell an Popularität gewannen. Der 1898 gegründete United Kennel Club (UKC) war der erste Verein, der die neue Rasse „American Pit Bull Terrier“ eintrug und sowohl einen Rassestandard als auch Regeln für Hundekämpfe festlegte. 1936 erkannte der American Kennel Club (AKC) die Rasse unter dem Namen „Staffordshire Terrier“ an, später wurde das Wort „American“ hinzugefügt. Der Umstand, dass die Rassebezeichnungen „American Pit Bull Terrier“ und „American Staffordshire Terrier“ häufig miteinander vertauscht werden, ist auf diesen Ursprung zurückzuführen. Einige Züchter ließen ihre Hunde beim AKC als „American Staffordshire Terrier“ eintragen, andere züchteten den vom UKC anerkannten „American Pit Bull Terrier“. Heute wird der American Pit Bull Terrier als Rasse weder von der FCI noch vom AKC anerkannt. Einige Vereine in den USA, darunter der UKC, betreuen den American Pit Bull Terrier.

Voraussetzungen für die Haltung

Die Haltung eines American Pit Bull Terriers erfordert Durchsetzungsvermögen, Erfahrung und Kenntnis in Hundeverhalten sowie körperliche Fitness. In den meisten Bundesländern gilt der American Pit Bull Terrier als gefährliche Rasse. Die Haltung unterliegt damit strengen Auflagen, über die sich zukünftige Halter vor der Anschaffung informieren sollten.

Anfälligkeiten

keine Angaben

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X