DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Urlaub ohne Hund Hundepension: Zuhause auf Zeit

Sigrid Rahlfes 30.09.2014

Wenn der Hund in den Ferien zu Hause bleibt, stellt sich die Frage, wer ihn betreut. DOGS hat eine Auswahl von Hundepensionen und Hotels zusammengestellt und erklärt, wie der Hunde-Urlaub gut wird.

Checkliste: Wenn der Hund in einer Hundepension betreut werden soll

  • In einer guten Hundepension wird kein Hund aufgenommen, der nicht über die üblichen Impfungen verfügt. Das Personal sollte sich ausreichend Zeit nehmen und Sie zu Ihrem Hund befragen (eventuelle Krankheiten, Vorlieben, Eigenarten, Sozialverträglichkeit). Das zeugt von echtem Interesse, Fürsorge und Tierliebe und hilft Ihrem Vierbeiner, schnell mit der neuen Situation zurechtzukommen.
  • Die Auslaufflächen sollten umzäunt und ausbruchsicher sein. Gibt es diese nicht, sollte gewährleistet sein, dass der Hund mindestens ein Mal täglich an der Leine zum Spaziergang geführt wird. Das Personal sollte Kommandos, die dem Hund vertraut und bekannt sind, kennen.
  • Fragen Sie sich: Ist alles hygienisch sauber? Ist ein Liegeplatz vorhanden? Haben die Hunde jederzeit freien Zugang zu einem Wassernapf? Eventuell können Sie das vertraute Körbchen oder die Decke Ihres Lieblings mitbringen. Wie gestaltet sich der Kontakt zu Artgenossen? Haben auch weniger verträgliche Hunde die Möglichkeit, in einer Gruppe unter Aufsicht zusammenzusein? Man sollte schauen, ob die Hunde getrennt gefüttert werden, weil Futterneid oder Rangelei entstehen kann. Ist jederzeit ein Tierarzt erreichbar? Lassen Sie gegebenenfalls die Kontaktdaten Ihres Veterinärs in der Hundepension. Wie erhalten die Hunde ihre tägliche Bewegung? Spaziergänge? Gemeinsamer Auslauf auf Freiflächen? Hat der Gast Möglichkeiten, sich zurückzuziehen? Wie sehen diese aus?
  • Besuchen Sie die Hundepension vorab, wenn es möglich ist, unangemeldet, und verschaffen Sie sich einen Eindruck von der Alltagsroutine und den Gegebenheiten. Welchen Eindruck machen die dort untergebrachten Hunde? Wirken sie ausgeglichen, entspannt oder gereizt und nervös? Ein Sachkundenachweis nach Paragraph 11 des Tierschutzgesetzes ist für Pensionsbetreiber Pflicht. Sprechen Sie den Hotelier darauf an. Lassen Sie Ihre Urlaubsadresse und eine Telefonnummer in der Hundepension, sodass Sie in problematischen Situationen erreichbar sind.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X