DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Zweckgebunden

Philip Alsen 01.05.2014

Ein Geschirr statt eines Halsbands macht Sinn, weil es die Halswirbelsäule des Hundes entlastet und ihm dort mehr Freiraum bietet. Doch Sie sollten sich vor dem Anlegen die Frage stellen: 
Soll er nur Gassi gehen oder wie ein Zughund ziehen? Eine Geschirr-Form für beides gibt es nicht

Das Führgeschirr - schnell angezogen und praktisch © Mirja Winkelmann

Führgeschirr

Gibt es in mehreren Varianten. Achten Sie darauf, dass es dem Hund leicht und unkompliziert angelegt werden kann. Achtung: Geschirre wie das Norwegergeschirr konzentrieren die Belastung auf die Brust. Vorteil: Sie sind schnell angezogen. Nachteil: Wenn man den Hund damit ziehen lässt, schränkt es seine Atmung ein.

Passform
Geschirre sind nur sinnvoll, wenn sie gut sitzen, nicht rutschen und vor allem nicht scheuern. Messen Sie den Hals- und den Brustumfang zwei Finger breit hinter den Vorderläufen. Bei Zuggeschirren sollten die Rippen nicht eingedrückt werden.

Verarbeitung
Neunzig Prozent aller 
Geschirre im Handel haben Plastikverschlüsse, die 
zuverlässig funktionieren. Achten Sie darauf, dass 
die Befestigungsringe aus 
Metall und verschweißt 
sind. Finger weg von offenen Ringen: Ein kräftiger Ruck und sie sind aufgebogen.

Das Material
Fest und nicht nachgebend sollte es sein, weil sonst Kraft verlorengeht. Ledergeschirre sind zwar fest, solang sie 
trocken sind, dehnen sich bei Feuchtigkeit aber aus und werden später und bei wenig Pflege hart. Am pflegeleichtesten sind Nylongeschirre.

Polsterung
Hunde haben Fell und Muskeln, gut sitzende Geschirre brauchen deshalb eigentlich keine Polsterung. Viele 
Hersteller polstern trotzdem. Dann sollte der Schutz fest sein, am besten aus Neopren. Kein Teddyfell, das ist 
nur zu Beginn flauschig und nimmt später Geruch an!

Das Zuggeschirr lässt die Hunde frei atmen © Mirja Winkelmann

Zuggeschirr

Hat den Aufhängepunkt an der Schwanzwurzel. 
Es blockiert den Brustkorb nicht und verteilt die Kraft 
auf den ganzen Hundekörper. Sogenannte Norwegergeschirre haben einen breiten Brustriemen, der beim Ziehen die Atmung des Hundes beeinträchtigen würde.

Maßanfertigung 
oder von der Stange?

Hundeschlitten-
Weltmeister Klaus Starflinger: „Es gibt im Handel mittlerweile so viele Hersteller von guten 
Geschirren, dass ein auf Maß gearbeitetes nicht sein muss.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X