DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

WELPENKAUF „Was kostet den ein Hund bei Ihnen?“

Johanna Esser 24.10.2017

Der erste Schritt bevor ein Welpe vom Züchter in sein neues Zuhause zieht beginnt oft mit einem Anruf beim Züchter. Eine Züchterin berichtet aus ihrem Alltag und warum die Kosten für einen Welpen nicht im Vordergrund stehen sollten.

Johanna Esser

„Was kostet den ein Hund bei Ihnen?“. So oder ähnlich beginnen nicht wenige Anrufe, wenn ich Welpen zu verkaufen habe. In der Regel breche ich das Gespräch bereits an dieser Stelle ab. Warum? Weil der Kaufpreis eines Welpen nur den Bruchteil der Gesamtkosten ausmacht, die im Lauf eines Hundelebens entstehen, und weil Geld niemals das erste Entscheidungskriterium für den Kauf eines Hundes sein darf.

Eine Zuchthündin ist nicht irgendeine Hündin. In der Regel handelt es sich um eine überdurchschnittlich rassetypische und hoch veranlagte Hündin. Um genau diese Rassevertreterin zu bekommen, haben Sie aufwendige Recherchen betrieben, weite Wege auf sich genommen und sich Fachwissen angeeignet. Nun haben Sie genau diese Hündin gefunden, gekauft und machen fortan alles, damit es ihr gutgeht, sie gesund und fit ist. Das tun Sie tagtäglich, am Wochenende, an Feiertagen und wenn Freunde Ansichtskarten aus der Südsee schicken.

Sie besuchen Züchterseminare und Fortbildungen, lesen Bücher, treten dem jeweiligen Zuchtverein bei, fahren zu Ausstellungen und Prüfungen, veranlassen die Zuchttauglichkeitsuntersuchungen (etwa HD, ED, PRA usw.), kaufen vielleicht ein besseres Grundstück, ein geeigneteres Auto, richten ein Wurfzimmer ein, bauen Hundeausläufe, Futterküche und zäunen das Grundstück hundesicher ein.

Ihre Hündin wird nach all diesen Vorkehrungen von Tierärzten und Zuchtrichtern für zuchttauglich erklärt. Sie haben bisher also alles richtig gemacht und eine Menge Zeit, Idealismus und Geld investiert. Nun fahren Sie, nachdem Sie zuvor intensiv recherchiert haben und Ihre Hündin endlich läufig ist, unter Umständen mehr als tausend Kilometer pro Strecke zum Deckrüden Ihrer Wahl. Wenn alles gut läuft, nimmt Ihre Hündin auf und bringt nach etwa 63 Tagen gesunde Welpen zur Welt. Es folgt eine wunderschöne, aber anstrengende Zeit: Acht bis zwölf Wochen heißt es kümmern, beobachten, machen und tun, um Ihren Welpen den bestmöglichen Start ins Leben zu geben.

Und dann ruft jemand an und stellt nur diese eine Frage: „Was kostet denn ein Hund bei Ihnen?“

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Mehr Lust auf DOGS?

News, Wissen, Gewinne – jetzt im Newsletter für Hundefreunde

  • Aktuelle Hunde-News
  • DOGS Video-Wissen
  • Tolle Gewinnspiele

Hier direkt kostenlos anmelden:

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X