DOGS Logo Geschichten, die nur mit Hund passieren

TRAINING Fünf Übungen mit Keksdosen

Astrid Nestler

Keksdosen erst leer naschen, dann für das Training verwenden: Bringen Sie Bello in fünf Übungen auf den Geschmack und feilen Sie mit den Vorratsbüchsen an seiner Geschicklichkeit.

Steig auf!

Sie brauchen: eine stabile Keksdose

Ziel der Übung

Der Hund soll mit beiden Vorderpfoten auf die Keksdose steigen. Anschließend soll er lernen, nur die Hinterbeine zu bewegen und sich im Kreis um die Dose zu drehen. Mit den Vorderpfoten bleibt er dabei auf der Blechbüchse stehen.

Schritt 1 Als Erstes wird das Hochsteigen geübt. Stellen Sie hierzu die Dose auf den Boden. Anfangs kann es hilfreich sein, eine kurze Leine zu benutzen oder rechts und links der Büchse einen Gegenstand als Barriere aufzustellen. So verhindern Sie, dass der Vierbeiner ausweichen kann, und er versteht besser, um was es geht.

Schritt 2 Stellen Sie Ihren Hund vor die Keksdose, sie selbst stehen seitlich neben ihm. Ermuntern Sie ihn vorwärtszutreten, während Sie gleichzeitig mit einer Hand auf die Dose tippen. Die andere hält gegebenenfalls die Leine. Loben Sie jede Bewegung in die richtige Richtung. Vermeiden Sie Korrekturen wie Nein oder Pfui, damit Ihr Hund motiviert bei der Sache bleibt. Falls er die Dose überspringt, beginnen Sie einfach von Neuem und versuchen, ihn dieses Mal rechtzeitig mit einer entsprechenden Körperbewegung zu stoppen.

Schritt 3 Sobald er mit beiden Pfoten auf der Dose steht, richten Sie sich auf, entspannen bewusst und loben ihn leise. Anschließend lassen Sie ihn von der Dose herabsteigen. Wiederholen Sie die Übung mehrfach, bis Sie keine Barriere oder Leine mehr brauchen.

Schritt 4 Steht der Hund mit beiden Vorderpfoten oben, ermuntern Sie ihn, die Hinterbeine zu aktivieren. Stupsen Sie ihn leicht an den Oberschenkeln an und animieren ihn mit freundlicher Stimme. Falls er stehen bleibt, umgreifen Sie eine Hinterpfote mit der Hand, heben sie leicht an und setzen sie wieder ab. Loben Sie ihn dabei und machen Sie dasselbe mit dem anderen Hinterbein. Ermuntern Sie ihn, seine Hinterfüße zu bewegen. Falls Sie einen Clicker benutzen, können Sie den bei dieser Übung prima einsetzen. Zuerst reichen ein oder zwei Schritte mit den Hinterbeinen. Nach und nach werden die Anforderungen gesteigert, bis der Hund sich einmal im Kreis um die Dose dreht.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Mehr Lust auf DOGS?

News, Wissen, Gewinne – jetzt im Newsletter für Hundefreunde

  • Aktuelle Hunde-News
  • DOGS Video-Wissen
  • Tolle Gewinnspiele

Hier direkt kostenlos anmelden:

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X