DOGS Logo Geschichten, die nur mit Hund passieren

GESUNDHEIT Die Sache mit den Augen

Sarah Heider

Der Sehsinn ist für den Hund ebenso wichtig wie für uns Menschen. Der Verlust seiner Sehkraft bedeutet für den Vierbeiner daher einen gravierenden Einschnitt. Wie man Augenerkrankungen erkennt.

Keratitis sicca

Von einer Keratitis sicca oder einem trockenen Auge wird gesprochen, wenn die Tränenproduktion mangelhaft oder fehlend ist. Die Tränenflüssigkeit hat viele wichtige Funktionen, die zur Aufrechterhaltung und Transparenz der Hornhaut dienen: Reinigung, Versorgung mit Sauerstoff, Glucose und Proteine, Schutz durch antibakterielle Enzyme und Antikörper sowie Feuchtigkeit. Symptome der mangelnden Tränenproduktion können eine Rötung der Bindehaut, ein schleimig-eitriger Ausfluss, krustige Ablagerung am Lidrand, eine matte und trübe Hornhaut oder ein Zukneifen des Auges aufgrund der Schmerzen sein.
Eine Keratitis sicca führt zu einer Veränderung der Hornhaut. Wegen eingewachsener Blutgefäße, Pigmenteinlagerung und eingewanderter Entzündungszellen kommt es zu einer Trübung der Linse, die im fortgeschrittenen Stadium zum Verlust des Sehvermögens führt. Diese Erkrankung kann bei allen Hunderassen auftreten, einige Rassen sind jedoch genetisch vorbelastet, dazu gehören zum Beispiel West Highland White Terrier, Spaniels, Englische Bulldogge, Shar Pei, Shih Tzu, Pekinese, Mops, Lhasa Apso, Malteser, Dackel, Jack Russell Terrier und Chow-Chow.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Mehr Lust auf DOGS?

News, Wissen, Gewinne – jetzt im Newsletter für Hundefreunde

  • Aktuelle Hunde-News
  • DOGS Video-Wissen
  • Tolle Gewinnspiele

Hier direkt kostenlos anmelden:

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X