DOGS Logo Geschichten, die nur mit Hund passieren

DAS NEUE HEFT Das neue Heft:
Raus in die Natur!

Thomas Niederste-Werbeck

Die DOGS-Chefs Thomas Niederste-Werbeck und Heike Dorn sagen Adieu. Vor über zwölf Jahren gründeten sie DOGS.

Die Welt ist ein Dorf, die Hundewelt eine Familie. Es ist quasi das einzige faszinierende Bündnis, in dem sich so viele fremde Menschen so regelmäßig analog, auf offener Straße, blühender Wiese oder im dichten Wald unterhalten, nur weil sie Hunde haben, die sich zur Begrüßung am Po schnuppern. Wie kann das sein? Und warum? Ganz einfach: Weil wir rausgehen. Tag für Tag, bei Wind und Wetter und, wenn es sein muss, auch bei Nacht. Wir haben Begleiter bei uns, die unser Leben strukturieren. Die uns dazu zwingen, auch mal fünfe gerade sein zu lassen, und uns mit erhobenen Ohren und erfreuter Rute erklären: Hey, Natur ist cool!

Mit dieser Botschaft sind auch wir vor nahezu zwölf Jahren rausgegangen. Wir wollten ein Magazin für Menschen machen, die Hunden ein artgerechtes, großartiges Leben schenken wollen und ihre Wegbegleiter nicht nur als Fiffi betrachten. Binnen kurzer Zeit wurde DOGS Europas größtes Hundemagazin, weil viele unsere Liebe zu Hunden teilen und sich nach berührenden Fotogeschichten und nachhaltigen Wissensthemen sehnen. DOGS bewegte viel in den vergangenen Jahren: Mit Ihrer Hilfe trieben wir die Diskussion über die unsägliche Hundesteuer vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Wir kämpften mit dem Verband für das Deutsche Hundewesen und TASSO gegen den grausamen Welpenhandel. Wir manifestierten Tierschutz, Gesundheit, Erziehung und Verhaltensforschung als feste Rubriken in DOGS. „Du liest, was du liebst“, war unser Slogan.

Rausgehen bleibt das Stichwort: Die Regie geht von Bord. Die großartigen Autoren, Fotografen, Illustratoren werden ihre Arbeit ohne uns weitermachen. Wir bedanken uns bei unseren Leserinnen und Lesern, der Mannschaft der ersten und der letzten Stunde. Für uns war DOGS immer wie eine treue Familie. Aber kein Grund, jetzt Ohren und Rute hängenzulassen. Wie singt Mark Forster so klug: „Immer geht ’ne neue Tür auf, irgendwo…“ Wir sehen uns. Draußen auf der Wiese unserer großen Hundefamilie. Und das wird gut. Sowieso!

Worauf Sie sich freuen können:

ABENTEUER: Draußen zu Hause: Tiere bringen uns unserer grünen Seele näher. DOGS hat bekannte Autoren zur Sehnsucht nach der Natur befragt und begeisterte Hundeleute nach ihren besten Tipps

RASSE: Welcher Hund ist ein Teamplayer? Für die beste Wahl rät DOGS-Experte Gerd Leder, auf die Herkunft der Rassen, ihre Geschichte und Zuchtziele zu achten. Er empfiehlt zwanzig Familienhunde

HUNDE DER WELT: Seit siebzig Jahren braucht ihn keiner, jetzt hat der Westerwälder Kuhhund ein Comeback. DOGS bei der Hütearbeit

TIERSCHUTZ: Wer sich couragiert um aufgegebene Tiere bemüht, droht, dabei selbst vor die Hunde zu gehen. Ein Live-Report

GESUNDHEIT: Was braucht der Nachwuchs, der frisch vom Züchter in die Familie kommt? Der 64-Wochen-Plan für Welpen hilft

BRISANT: Nebenwirkung im Netz: Das Zeckenmittel „Bravecto“ steht in der Kritik, die Hundewelt ist verunsichert

ZU GAST: Pferde, Reiter und viele Foxhounds: DOGS unterwegs mit der Niedersachsen-Meute. Plus: Wie entsteht Gruppendynamik? Wie kann der Mehrhundehalter sie kontrollieren?

AKTUELL: Der gefeierte Animationsfilm „Isle of Dogs“ begeistert nicht nur Cineasten, er rührt die Hundefans zu Tränen

SPORT: Dein Hund, dein Sportpartner! Canicross, Joggen, Radfahren – wer das Tempo bestimmt, wann der Hund ziehen darf und wie man mit dem Training beginnt

GESCHICHTE: Seine Italienischen Windspiele waren dem Alten Fritz näher als menschliche Gesellschaft. Liebesbriefe an Biche

LEBENSART: Die englische Malerin Sally Muir kann Hunde so gut leiden, dass sie jeden Tag ein neues Bild von ihnen malte

REISE: Über 500 Kilometer grandiose Küste, mittendrin herrliche Natur und hundeliebe Gastgeber, das ist die Insel Rügen

Ulrike Murphy

2018.05.14 um 14:47 Uhr

Zum Artikel RASSE/Familienhunde.
In der Empfehlung von 20 Familienhunden wird leider auch der Magyar Vizsla genannt. In einigen Punkten möchte ich hier wirdersprechen. Vizslas sind sehr treue, intelligente aber auch sehr sensible Hunde die gerne überall mit dabei sein möchten. Dennoch erzieht er sich sicherlich nicht von selbst, auch er benötigt eine konsequente Erziehung von Besitzern mit Führungsqualität, Einfühlungsvermögen und Hundeverständnis. Wer sich für einen Vizsla entscheidet muss wissen dass er sich für einen Hund mit hohem Zeitaufwand entscheidet. Vizslas sind sehr aktiv und benötigen ein GROSSES Mass an Bewegung UND Beschäftigung. NUR DANN ist die Rasse auch ein idealer Familienhund, bei Stress werden sie leicht nervös.
Der Vizsla ist ein ausgezeichneter Jäger und wird von vielen Züchtern auch nur in entsprechende Hände abgegeben. Ich habe selbst einen Magyar Vizsla, liebe diese Rasse, weiss aber auch was es bedeutet sie auszulasten. Deshalb liegt es mir am Herzen, dass man sich vor der Anschaffung über den Zeitaufwand bewusst ist. Diese Rasse soll nicht zum Modehund werden und anschließend im Tierheim landen. Das haben diese sensiblen Wesen nicht verdient.

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Mehr Lust auf DOGS?

News, Wissen, Gewinne – jetzt im Newsletter für Hundefreunde

  • Aktuelle Hunde-News
  • DOGS Video-Wissen
  • Tolle Gewinnspiele

Hier direkt kostenlos anmelden:

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X