DOGS Logo Geschichten, die nur mit Hund passieren

SPORTLICH Goldstück des Baseballs

Sarah Heider

Im amerikanischen Sport gibt es wie bei uns lebende Maskottchen. Das Besondere an Retriever Rookie und seinen Freunden ist: Sie spielen beim Baseball kräftig mit.

Der offensive Spieler, der Batter, trifft den Ball mit seinem Baseballschläger und sprintet los. Das Schlagholz lässt er an Ort und Stelle fallen. Das ist Rookies Einsatz. Von der Seitenlinie aus rennt der Golden Retriever zum sogenannten Infield, hebt den Schläger auf und trägt ihn aus dem Spielfeld. Die Zuschauer jubeln. Für ihr Team und für Rookie.

Rookie ist ein sogenannter Batdog. Bat steht für Schläger, nicht etwa für die Fledermaus. Seine Aufgabe ist es, die Baseballschläger aus dem Feld zu tragen sowie die Schiedsrichter und Spieler mit Wasserflaschen zu versorgen. Eigentlich übernehmen Jugendliche, die sogenannten Batboys, diese Aufgabe, in der Baseball Minor League gibt es seit einiger Zeit jedoch immer mehr Hunde, die den Spielern helfend zur Pfote gehen.

Golden Retriever sind bekannt für ihr sanftes und auf Harmonie bedachtes Wesen. Zudem sind sie agil, belastbar und wollen dem Rudelführer gefallen, was sich an ihrem hohen Aufmerksamkeitsgrad zeigt. Sie spielen jedoch auch gerne und wollen geistig gefordert werden. Kein Wunder also, dass sie in einem breit gefächerten Tätigkeitsfeld eingesetzt werden können und ihre Arbeit auf dem Baseballspielfeld lieben.

Der erste Batdog in der amerikanischen Baseballliga war ein Golden Retriever, der von seinen Fans liebevoll Jake the Diamond Dog genannt wurde. Der Name leitet sich vom Infield ab, der Bereich, in dem der Batter steht. Dieses wird auch Diamond genannt, was so viel wie Raute bedeutet. Jake the Diamond Dog ist jedoch nur ein Titel. Eigentlich hieß der erste Batdog Jericho und gehörte Jeff Marshal, der seit 1990 Hunde trainiert.

Damals arbeitete Marshal in einem Hofladen und sein Hund half ihm bei der Arbeit. Jericho holte das Geld der Kunden am Auto ab, brachte es Marshal und lieferte die bestellte Ware mitsamt Wechselgeld am Wagen ab. Darauf wurde Mike Veeck, ein Promoter der amerikanischen Minor League Baseball, aufmerksam. Er schlug vor, dass Jericho den Schiedsrichtern Wasserflaschen bringen könnte. Der erste Auftritt als Jake the Diamond Dog war im Stadion der Trenton Thunders, die zu den New York Yankees gehört. Jake lernte, die fallen gelassenen Schläger zu apportieren. Dazu nimmt er das dickere Ende des Schläger ins Maul, um ihn beim Tragen besser ausbalancieren zu können. Dabei ist er so vorsichtig mit den Zähnen, dass diese keine Kratzer in dem Holz hinterlassen.

Sowohl die Zuschauer als auch die Mannschaft waren so begeistert, dass die Trenton Thunders beschlossen, ihren eigenen Batdog auszubilden. Die Wahl fiel auf den im Jahr 2000 geborene Golden Retriever Chase. Jake trainierte mit ihm zusammen, bis Chase 2002 der offizielle Batdog der Trenton Thunders wurde. Er bekam den Namen Chase That Golden Thunder, sein eigenes Plakat im Stadion und sogar Merchandise-Produkte, die im Fanshop verkauft werden.

Jake the Diamond Dog hingegen gehört dauerhaft zu keinem Baseballteam, sondern reist mit Marshal durch den Westen Amerikas und besucht verschiedene Stadien. Mittlerweile ist er so bekannt, dass er nach den Spielen sein eigenes Meet-and-Greet hat. Wo Jake den Batboys als nächstes eine Pause gönnt, steht auf seiner Facebookseite.

Die Batdog-Familie der Trenton Thunders
Fünf Jahre nach Chase’ Debüt wurde sein Sohn Derby geboren, der in seine Pfotenabdrücke trat. Mit drei Monaten begann Derby sein Training und unterstützte seinen Vater ab 2009 bei den Aufgaben auf dem Spielfeld, während Derbys Bruder Olli seine Karriere bei den New Hampshire Fisher Cats begann.

Die Baseballteams achten darauf, dass ihre Batdogs auch Pausen haben und sich zwischendurch austoben können. Zu Auswärtsspielen nehmen die Teams daher den menschlichen Batboy mit und gönnen ihren Vierbeinern eine Auszeit. In den Spielpausen können die Hunde nach Herzenslust über den Rasen laufen, obwohl sie meist das Frisbeespielen vorziehen.

Für drei Jahre wechselten sich Chase und Derby mit dem Holen der Schläger ab, bis Chase an Arthritis erkrankte und in den Ruhestand ging. Drei Jahre lang war Home Run Derby der einzige Batdog der Trenton Thunders, bis auch sein Sohn Rookie die Ausbildung abschloss. Am Opening Day 2015 wurde Rookie den Zuschauern vorgestellt, mittlerweile hat er das Familiengeschäft übernommen. Über die Batdogs der Trenton Thunders wurde im lokalen und internationalen Fernsehen berichtet, und auch Pixar produzierte das Video „Family Business“, in dem die Geschichte der Trenton Thunders’ Batdogs rührend aus Derbys Sicht erzählt wird.

Neben Jake the Diamond Dog und der Batdog-Familie der Thunders gibt es viele weitere Hunde, die den menschlichen Batboys zur Hand gehen. Der Batdog Finn zeigt, dass nicht nur Golden Retriever gerne Baseballschläger apportieren. Der fünfjährige Labrador ist seit drei Jahren der Star bei den Las Vegas 51s. Die Labradorhündin Miss Babe Ruth übernahm in insgesamt 649 Spielen die Aufgaben eines Batboys für Greensboro Grasshoppers und ging 2015 in den Ruhestand. Auch ihr Bruder Yogi Berra und ihre Nichte Lou Lou Gehrig waren Batdogs der Grasshoppers.

Mehr über Chase, Derby und Rookie finden Sie in diesem englischsprachigen Video

Beitrag verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Mehr Lust auf DOGS?

News, Wissen, Gewinne – jetzt im Newsletter für Hundefreunde

  • Aktuelle Hunde-News
  • DOGS Video-Wissen
  • Tolle Gewinnspiele

Hier direkt kostenlos anmelden:

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X